Drinks die es in sich haben Trinken

Drinks, die es in sich haben


Wer Sport treibt und schwitzt, verliert Flüssigkeit und Mineralstoffe – und die wollen ausgeglichen werden. Die Energie boostenden Spezialdrinks und isotonischen Getränke löschen nicht nur den Durst, sondern sollen auch gleich noch neue Energie liefern. Der Markt der Spezialdrinks wächst, der Überblick schwindet. Carbopower, Energyshot, Hydrateboost – und vielleicht war ja auch die Apfelschorle gar nicht so schlecht?

Alles Wasser oder was?
Wenn es um den Ausgleich des Wasserhaushaltes geht, werden vor allem die Ausdauersportler hellhörig, denn sie müssen in relativ kurzer Zeit den Körper wieder auf die maximale Leistungsfähigkeit zurückbringen. Wer allerdings die Stunde im Fitnessstudio verbringt oder sich daheim einen kurzen Workout gönnt, der muss deshalb nicht gleich mit Energiedrinks oder isotonischen Getränken den Flüssigkeitshaushalt auffrischen. Hier reicht der Griff zur Wasserflasche, um die verlorene Flüssigkeit auszugleichen. Wird allerdings intensiver trainiert, sind die isotonischen Getränke eine gute Möglichkeit, um mehr als nur Wasser auszugleichen.

Smarte Energiedrinks – Kohlenhydrate unterjubeln
Auch Kohlenhydrate werden beim Sport verbraucht und müssen ersetzt werden. Fehlt der Nachschub, sinkt der Blutzuckerspiegel und der sogenannte „Hungerast“ droht. Die maximale Aufnahmefähigkeit des Körpers liegt jedoch nur bei etwa 60 Gramm Kohlenhydrate pro Stunde. Einige Sportdrinks (zum Beispiel Multipower oder Powerbar) erhöhen diesen Wert auf über 100 Gramm pro Stunde. Der Trick: eine geschickte Kombination von Glukose und Fruktose.

Isotonische Drinks werden – aufgrund ihrer normalerweise geringen Kohlenhydrat-Menge – als „kalorienarm“ bezeichnet. Damit sind sie für die längeren Belastungen weniger geeignet, doch für die Trainingseinheit im Fitnessstudio sind sie sehr empfehlenswert. Der entscheidende Unterschied, der die isotonische Drinks auszeichnet, ist das Elektrolyt Natrium, denn das ermöglicht eine super schnelle Aufnahme der Flüssigkeit im Körper.

Booster, Shots, Liquid Gels
Diese Energiespender unterscheiden sich stark in ihren Geschmacksrichtungen und Inhaltsstoffen. Sie sollen Energie auch bei intensiver Anstrengung bereitstellen, ohne allerdings den Magen zu belasten. Natrium ist hier weniger enthalten, dafür aber häufig die bekannten Kicks – wie etwa Koffein. Diese Vertreter der Booster- und Shots-Kategorie machen wach und schonen die Kohlenhydratspeicher.

Isotonisches für zwischendurch
Malvit ist eines der relativ neuen isotonischen Getränk auf dem Markt und auf Getreidebasis hergestellt. Zu den natürlichen isotonischen Erfrischungen gehört auch das Wasser der Kokusnuss – und das ist ebenfalls im Supermarkt erhältlich. Die junge Kokosnuss schmeckt nicht nur nach dem Sport.


Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>