Muskelaufbau als Vegetarier Sixpack

Muskelaufbau als Vegetarier


Geht das überhaupt?
Nur, wer sich für die vegetarische Variante entschieden hat, bedeutet das nicht, dass auch kein Muskelaufbau möglich wäre. Es erfordert zwar ein hohes Mass an Disziplin und Wille, aber auch die Zeit darf nicht ausseracht gelassen werden.
Als Vegetarier haben Sie mit vielen Vorurteilen zu kämpfen. Aber Ihr Vorbild sollte der Bodybuilding-Weltmeister Alexander Dargatz von 2005 sein. Er ist bekannter und bekennender Vegetarier und wird auch als “The Vegetarian Strenght” genannt. Also, warum sollte Muskelaufbau als Vegetarier nicht möglich sein.

Wie funktioniert der Muskelaufbau als Vegetarier?
Sie wissen selbst, dass, wenn Sie Ihren Muskelaufbau voran streiten möchten, Eiweiss der wichtigste Stoff ist, was Sie dazu brauchen. Kein Eiweiss, kein Muskelaufbau. Natürlich ist Fleisch für die Vegetarier unter Ihnen tabu, daher denken viele, dass Sie dadurch einen Nachteil hätten.

Bevor Sie Ihr Vorhaben durchziehen möchten, ist es empfehlenswert, sich vorher mit Ihrem Arzt oder mit einem Ernährungswissenschaftler sich über das Thema zu unterhalten.

Welche Nahrung nehmen Vegetarier zu sich, um die Muskeln aufzubauen?
Relevant ist es, mindestens 2 bis 3 Gramm Eiweiss pro Kilogramm Körpergewicht täglich zu sich zu nehmen. Mit den Ärzten können Sie zusammen einen kompletten Ernährungsplan erstellen. Bohnen, Tofu, Soja, Eier, Gemüse, Getreide und Milch sind die Lebensmittel, die besonders viel Eiweiss enthalten. Das sind hervorragende Eiweisslieferanten. In erster Linie ist zwar nicht besonders appetitfüllend, doch die Mischung macht den Punkt. Schon in wenigen Minuten sind einfache und leckere Salate zubereitet ohne fleisch- und fischlose Zutaten zu gebrauchen.


Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>