Ein flacher Bauch macht was her Sixpack

Ein flacher Bauch macht was her


Helene Fischer, Mel B, Florian Silbereisen, Tanja Szewczenko und Kim Kardashian – alle haben einen. Diego Maradona könnte demnächst auch noch nachziehen und eine App gibt es sowieso bereits. Ohne Sixpack geht es heute anscheinend gar nicht mehr und Übungen, für die man nicht mal ins Fitnessstudio muss, stehen reichlich zu Auswahl. Kurz vor der Strandsaison ist der flache Bauch ein Muss – also nichts wie ran an die einfachen Übungen.

Ab Roller
Ein Rad mit zwei Griffen genügt um aus der Knieposition in die Liegestützposition zu kommen. Die Griffe festhalten und mit den durchgestreckten Armen so weit wie möglich nach vorne rollen – und zurück.

Ab Lounge
Auf dem Rücken liegend wird das Kopfstück nach unten gezogen, während sich gleichzeitig das Fußteil nach oben gehoben wird.

Circle Pro
Eine Scheibe mit zwei Griffen. Darauf knien und mit dem Oberkörper in Halbkreisen rotieren.

Das Boot
Eine Yoga-Pose auf dem Rücken. Den Oberkörper und die Beine anheben, bis der Körper ein V bildet.

Der Käfer
Wiederum mit dem Rücken auf einer Matte wird abwechseln das linke Knie zur rechten Brustseite geführt, danach das rechte Knie zur linken Brustseite.

Sit-ups auf einem Gymnastikball

Klassische Sit-ups.

Bauchmuskeln aus der Forschung
Alle Übungen führen früher oder später zum Six-Pack. Doch welche ist die effektivste? Eine Studie der Universität von Wisconsin fand es heraus: Es sind die klassischen Sit-ups, welche die Bauchmuskeln am stärksten aktivieren. Die Bauchmuskeln sind übrigens nicht nur optisch im Trend. Sie sind insbesondere auch im Bereich der medizinischen Prävention und Rehabilitation von Bedeutung und werden dort gezielt trainiert. Gut ausgeprägte Bauchmuskeln und ein kräftiger Rücken stützen den Körper und tragen wesentlich zu dessen Gesunderhaltung bei. Auch lassen sich Schwächen und Defizite am aktiven Bewegungsapparat mit den Muskelübungen für Bauch und Rücken ausgleichen.


Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>