In 9 Schritten zu mehr Testosteron Tipps & Tricks

In 9 Schritten zu mehr Testosteron


Der Inbegriff der Männlichkeit schlechthin – doch das Testosteron macht des öfteren auch Ärger: Ist es zu hoch, steigt die Kampflust, ist es zu niedrig gibt es Stress im Bett. Nicht immer ist der Griff zur Pille sinnvoll und auch die Chemie zur Steigerung des Testosterons hat ihre Nebenwirkungen. Das Manipulieren der Hormone sollte ohnehin zumindest unter ärztlicher Kontrolle stehen. Doch mit ein paar Tipps und Tricks aus dem natürlichen Spektrum lässt sich bereits einiges erreichen.

Symptome beim Testosteron-Defizit
– keine Lust auf Sex
– Erektionsstörungen
– gedrückte Stimmung
– Konzentrationsschwierigkeiten
– Gedächtnisprobleme

Auf Talfahrt – in der besten Zeit des Lebens
Ab 30 fällt der Testosteronspiegel – unweigerlich. Hinzu kommt, dass viele der gerne verschriebenen Medikamente, wie etwa Statine (CSE-Hemmer, Cholesterinsyntheseenzymhemmer), die den LDL-Spiegel senken und vor Herzinfarkten schützen, sich nachteilig auf den Testosteron-Pegel auswirken. Obendrein steigt dann noch der Östrogen-Spiegel in den Herren an, da Östrogen ähnliche Substanzen immer häufiger auch im Essen und im Wasser gefunden werden. Ein Dilemma bahnt sich an.

Was wäre der Mann ohne Testosteron
Testosteron, das hauptsächlich von den Hoden produzierte Hormon, ist ein Zeichen der Männlichkeit – ohne wenn und aber und unabhängig davon, ob Frauen ebenfalls Testosteron im Blut haben. Bei Männern spielt es verschiedene und besonders entscheidende Rollen im Körper So ist das Testosteron verantwortlich für die Fortpflanzung, für Sex, die Muskelmasse und den Haarwuchs. Daneben hat es allerdings auch einige weniger offensichtliche Funktionen, denn es ist etwa an der Knochendichte, der Anzahl der roten Blutkörperchen und dem allgemeinen Wohlbefinden beteiligt.

Den Testo-Spiegel auf Vordermann bringen
Vieles auf dem Markt , von den synthetischen bis zu den bioidentischen Testosterone-Produkten, aber auch DHEA sind wirksame Kandidaten zur Erhöhung des Männlichkeitshormons. DHEA ist besonders angesagt, da es zum einen in vielen „Vitamin-Shops“ erhältlich und zum anderen sehr wirkungsvoll ist. Je nach hormonellem Niveau verhält sich das DHEA wie ein Estrogen oder ein Androgen. Dabei ist es ist die Vorstufe für die Sexualhormone – den Androgenen beim Mann und den Estrogenen bei der Frau. Das hochpotente Prohormon DHEA sollte unter der Aufsicht eines Arztes genommen werden. Aber es führen auch noch einige andere, natürliche Wege zum Ziel.

1. Gewicht reduzieren.
Übergewichtige haben weniger Testosteron und das Abnehmen hilft nachweislich, den Testo-Pegel zu erhöhen.

2. Kurzes, intensives Training
Der High-Intensity Workout, insbesondere mit intermittierendem Fasten, erhöht das Testosteron. Aerobics (z.B. Joggen) oder lange, moderate Übungen wirken sich eher negativ auf den Testosteron-Spiegel aus.

Beispiel:
3 Minuten aufwärmen
30 Sekunden lang Workout – so hart und intensiv wie möglich. Das sollte sich anfühlen, als wäre keine weitere Sekunde mehr möglich.
Danach 90 Sekunden lang langsam bis mäßig zurück auf einen normales Tempo gehen.
Den High-Intensity Workout wiederholen, so wie oben, inklusive der Recovery-Phase von 90 Sekunden.
Insgesamt 7 Wiederholungen.
Das dauert rund 20 Minuten und bringt eine Menge Testosteron.

3. Zink zuführen (als Nahrungsergänzungsmittel)
4. Krafttraining
5. Vitamin D-Mangel ausgleichen
6. Stress reduzieren
7. Den täglichen Zuckerkonsum reduzieren.
8. Gesunde Fette in den Ernährungsplan aufnehmen.
9. Täglich Whey Protein konsumieren (BCAA’s, die Branch Chain Amino Acids).


Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>